Menschenrechtspreise

Menschenrechtspreis der deutschen Sektion von Amnesty International

Der Menschenrechtspreis der deutschen Sektion von Amnesty International wird alle 2 Jahre an Menschenrechtsverteidiger vergeben, die sich durch Ihr besonderes Engagement ausgezeichnet haben.

Bisher haben den Menschenrechtspreis von Amnesty International folgende Personen/ Organisationen erhalten:

  • 2018: Nadeem-Zentrum für Folteropfer, Ägypten
  • 2016: Henry Tiphagne, Indien
  • 2014: Alice Nkom, Kamerun
  • 2011: Abel Barrera Hernandez, Mexico
  • 2008: WOZA (Women of Zimbawne Arise), Simbawne
  • 2005: Monira Rahman, Bangladesh
  • 2003: Swetlana Ganutschkina,, Russland
  • 2001: Eren Keskin, Türkei
  • 1998: 12 Menschenrechtsverteidiger_innen, die für die weltweite Menschenrechtsbewegung stehen


30. Oktober 2019